0

Dein Warenkorb ist leer

von Maxin Schneider April 30, 2018 0 Kommentare

Die Wochenreflexion ist ein wichtiges Instrument, um Zusammenhänge sichtbar zu machen, deine Erfahrungen zu reflektieren und deinen Fokus neu auszurichten. Schaue von oben auf das, was gerade passiert ist, und leite deine persönlichen Schlussfolgerungen ab.

Sie lädt dich außerdem ein, eine Routine im Thema Selbstreflexion zu entwickeln: Je öfter du dich mit dir selbst beschäftigst, desto leichter wird es dir fallen. Die wöchentlichen Abstände machen es dir einfacher, da die Woche noch präsent ist.

 

Nimm dir an jedem Wochenende 5-10 Minuten Zeit, um die vergangenen Tage zu reflektieren. Du wirst mit guter Energie in die nächste Woche starten.

    1.  Wie war deine vergangene Woche insgesamt? Was war besonders gut? Was war besonders schlecht? Worauf führst du das zurück? Du kannst deine Woche an dieser Stelle auch mit Hilfe einer Skala von 0-10 bewerten. 10 Punkte bekommt eine Woche, in der du dich fantastisch gefühlt und alles erreicht hast, was du dir vorgenommen hast. Mach das aus dem Bauch heraus. Die Skala kann dir helfen einen realistischen Gesamtblick auf deine Woche zu bekommen. Sie ist oft besser, als du dachtest.
    2. So und jetzt im Detail: Wofür bist du besonders dankbar? Was oder wer hat dir Kraft gegeben?
    3.  Was hast du diese Woche gelernt? Welche Erkenntnis hast du gewonnen? Was hast hast du möglicherweise anders gemacht als sonst? Was hast du weggelassen? Und wie war das?
    4. Weiter geht’s mit GEGEBEN und ERHALTEN: Was hast du anderen diese Woche gegeben? Womit hast du anderen geholfen oder eine Freude gemacht? Und was hast du von anderen erhalten? Womit haben dir andere etwas Gutes getan?
    5.  Mit wem willst du in der nächsten Woche ein ehrliches Gespräch führen? Wo ist noch ein Gespräch offen? Was willst du sagen / klären / ansprechen / loswerden? Trau dich ruhig Dinge anzusprechen, auch wenn es im ersten Moment unangenehm erscheint. Du wirst sehen, dein Umfeld wird positiv darauf reagieren. Trau dich. (Beziehungen geben und nehmen uns Energie! Daher lenken wir in der Wochenreflexion den Blick hier auch auf dein Umfeld. Je klarer und ehrlicher du hier mit dir und mit dem umgehst, was dich beschäftigt, desto weniger Energie wird es dir rauben. Probier es aus!)
    6.  Worauf willst du dich in der nächsten Woche konzentrieren? Was ist dir für die nächste Woche wichtig? Was willst du mehr / weniger tun?

      Diese Fragen helfen dir, deine Woche bewusst zu reflektieren und sie wertschätzend abzuschließen. Nimm dir alle paar Wochen Zeit und blättere durch die vergangenen Reflexionen. So kannst du deine Entwicklung beobachten.

       

       

      Maxin Schneider
      Maxin Schneider



      Mehr aus unserem Blog

      HOW TO KLARHEIT | Der Kalenderteil (mit Video)-KLARHEIT BLOG
      HOW TO KLARHEIT | Der Kalenderteil (mit Video)

      von Sandro Dalla Torre Mai 02, 2018 0 Kommentare

      KLARHEIT gerade neu erhalten und du weisst nicht, wie du anfangen sollst? Im Artikel sprechen wir den KALENDERTEIL von KLARHEIT im Detail durch und geben dir Tipps, damit du das meiste aus ihm rausholst.
      Artikel lesen >
      HOW TO KLARHEIT | Der Coachingteil (mit Video)-KLARHEIT BLOG
      HOW TO KLARHEIT | Der Coachingteil (mit Video)

      von Maxin Schneider Mai 01, 2018 0 Kommentare

      KLARHEIT gerade neu erhalten und du weisst nicht, wie du anfangen sollst? Im Artikel sprechen wir den COACHINGTEIL von KLARHEIT im Detail durch und geben dir Tipps, damit du das meiste aus den Übungen rausholst.
      Artikel lesen >
      9 PRINZIPIEN FÜR BESSERE ERGEBNISSE-KLARHEIT BLOG
      9 PRINZIPIEN FÜR BESSERE ERGEBNISSE

      von Sandro Dalla Torre April 14, 2017 0 Kommentare

      KLARHEIT beginnt im Kopf. Wir machen dir ein paar Vorschläge zu deiner Denkweise. Für noch bessere Ergebnisse mit KLARHEIT und im Alltag.

      Artikel lesen >