#4: Frei von Erwartungen – eine Anleitung für ein vielseitiges Leben.


August 12, 2016 0 Kommentare

#4: Frei von Erwartungen – eine Anleitung für ein vielseitiges Leben.

Begrüße die Vielfältigkeit in deinem Leben durch neue Erfahrungen.

Erwartungen bringen uns oft in einen ungewissen Zustand, der unser Verhalten und Erleben stark beeinflusst. Wir nehmen uns den Ausgang von möglichen Ereignissen vorweg und lassen uns gedanklich kaum mehr Raum für Situationen, die außerhalb unserer Vorstellung existieren können. Dies geschieht oft auch auf Grundlage alter Erfahrungen, die es für uns selbst angeblich einfacher machen, die neue Situation einzuordnen. Aber eigentlich dienen sie nur als Sicherheit, um sich nicht spontan auf etwas Unbekanntes einstellen zu müssen. Doch mit diesen Gedanken verliert man den Blick für die Möglichkeiten, die sich uns in neuen Situationen eröffnen können. Wir warten also auf etwas, was uns bekannt ist, um dann genau so darauf zu reagieren, wie wir es schon kennen.

In dem du dich aber von deinen Erwartungen löst, öffnet sich dein Blick für die Situation und du kannst das Ereignis unvoreingenommen wahrnehmen. Du kannst die Unterschiede zu deiner Erfahrung erkennen, neue Erfahrungen machen und den Ausgang der Situation neu beeinflussen. Du behältst die Flexibilität im Treffen von Entscheidungen und arbeitest nicht mehr, auch wenn es unbewusst ist, auf den erwarteten Ausgang einer Situation hin.

Doch wie löse ich mich von meinen Erwartungen? Der erste Schritt ist, sie als solche zu erkennen:

  1. Erwarte ich gerade von meinem Gegenüber, dass er freundlich zu mir ist, weil ich gerade etwas Nettes gemacht habe?
  2. Erwarte ich gerade etwas von mir, dass durch Erwartungen von anderen geprägt ist? Will ich das von mir erwarten?
  3. Bereite ich mich gerade auf eine ungewisse Situation vor, in dem ich Erwartungen an ihren Ausgang habe, damit ich mir die Angst vor der neuen Situation nehme?
  4. Erwarte ich gerade etwas, um die Kontrolle über eine Situation zu behalten?
  5. Erwarte ich etwas von meinem Partner/meiner Partnerin oder einem Freund/einer Freundin, weil es einfach meinen Vorstellungen entspricht, wie sich jemand in einer Beziehung zu verhalten hat? Warum erwarte ich das?

Nimm die 5 Fragen einfach mal als Anregung und finde für dich heraus, welche Erwartungen du in deinem Alltag hast. Wenn du dir einer deiner Erwartungen bewusst geworden bist, denke darüber nach, ob dich in den Situationen deine Erwartungen bremsen oder überhaupt nötig sind. Und woher sie kommen.

Beachte nur, dass es einen Unterschied zwischen den Erwartungen gibt, die du an dich oder eine andere Person hast, und denen, die entstehen, indem zwei Menschen eine Abmachung, Verabredung oder Ähnliches treffen.

Wenn du dich also bewusst mit deinen Erwartungen auseinandersetzt, wirst du viele deiner unbewussten Erwartungen ablegen können und die Möglichkeit haben, dich deinem Leben auf eine ganz neue, vielseitige Weise zu öffnen. Und neue Erfahrungen zu machen.

Weniger Erwartungen, mehr Flexibilität.

Euer Paul von Klarheit




Vollständigen Artikel anzeigen

Ich bin so voller Müssen und Sollen, dass ich mein Wollen gar nicht mehr hören kann.
Ich bin so voller Müssen und Sollen, dass ich mein Wollen gar nicht mehr hören kann.

Oktober 13, 2017 0 Kommentare

Zeit verschwenden. Bedeutungslos werden. Alles das tun, was auf Instagram und Co. keine Likes, und mir damit keine Bestätigung gibt, auf dem richtigen Weg zu sein. Denn das ist doch eigentlich “the way to go”, oder?! Immer den Likes hinterher. Auf Like-Jagd muss ich mir keine Gedanken machen, was ich will.

Denn solange ich muss und soll, ist egal was ich will. Solange ich muss, muss ich endlich mal etwas nicht: Wollen.

Vollständigen Artikel anzeigen

Calling Bullshit: Prokrastination gibt es nicht.
Calling Bullshit: Prokrastination gibt es nicht.

September 20, 2017 0 Kommentare

“Prokrastination” ist Selbstbetrug und die gesellschaftlich anerkannteste Lüge der Welt. “Ich bin da heute einfach nicht zu gekommen.”, denn es gab einfach zu viel zu tun. Das kennt doch jeder. Ist ja ganz normal. Man hat es einfach zu gut gemeint und sich zu viel vorgenommen.

Vollständigen Artikel anzeigen

Warum die Vergangenheit deine Gegenwart bestimmt.
Warum die Vergangenheit deine Gegenwart bestimmt.

September 07, 2017 0 Kommentare

Von klein auf machen wir Erfahrungen. Verinnerlichen das Prinzip von Ursache und Wirkung. Wir beginnen Ereignisse mit einander zu verknüpfen, lernen zu assoziieren, Konsequenzen zu erwarten und entwickeln nach und nach immer mehr Reiz-Reaktionsmuster, die in die Tiefen unseres Unterbewusstseins sickern und von da aus unsere Gedanken, unsere Gefühle und unser Handeln steuern.

Vollständigen Artikel anzeigen

Sale

Unavailable

Sold Out