#5: Wie du deine Woche erfolgreich strukturierst


August 19, 2016 0 Kommentare

#5: Wie du deine Woche erfolgreich strukturierst

Viele Aufgaben, aber wenig Zeit? Lerne, wie du mit den richtigen Fragen deine Woche einfach und effektiv strukturieren kannst.

Der Wunsch nach Struktur ist bei uns allen groß. Familie, Job, Haushalt, Freizeit, Freunde. Alles muss unter einen Hut gebracht werden. Und man selbst sollte dabei am besten auch nicht zu kurz kommen. Deswegen gibt es mittlerweile tausend Apps, die dir deinen Alltag durchplanen und dich an alles Mögliche erinnern sollen. Doch geben sie dir keine wirkliche Antwort auf die Frage, wie du deine Woche erfolgreich strukturieren kannst.

Deine Woche richtig planen

Nimm dir am besten sonntagabends 15 Minuten Zeit, um dir die folgenden Fragen zu stellen und die Antworten aufzuschreiben:

  1. Was will ich am Ende der Woche erreicht haben?
  2. Was sind die zu erledigenden Aufgaben, um diesen Zielen näher zu kommen?
  3. Welche Aufgaben haben die höchste Priorität?
  4. Welche Schwierigkeiten könnten diese Woche auftreten?
  5. Wie kann ich diese bewältigen?
  6. Was sind für mich große Ablenkungsfaktoren?
  7. Wie kann ich diese umgehen?
  8. Was will ich diese Woche nicht tun?

Wenn du dann deine Antworten auf Papier gebracht hast, kannst du anfangen, deinen nächsten Tag nach den Zielen deiner Woche zu strukturieren.

Tagesstruktur entwickeln

Für die Entwicklung deiner täglichen Struktur nimm dir 10 Minuten Zeit und verdeutliche dir den bevorstehenden Tag. Unterscheide bei deiner Tagesplanung zwischen der Zeiteinteilung deiner Aufgaben im Job und deiner außerberuflichen Aktivitäten. Im Job lassen sich manchmal penible Zeiteinteilungen nicht vermeiden, aber für deine außerberuflichen Aktivitäten solltest du dir einfach nur Zeiträume verdeutlichen, in denen du bestimmte Sachen erledigt haben möchtest. Das gibt dir Luft und du kommst nicht in Stresssituationen. Wenn du mit einer Sache früher fertig sein solltest, ist es ein umso besseres Gefühl schon mit etwas anzufangen, womit man sich eigentlich erst viel später beschäftigen wollte. Oder du gönnst dir einfach mal kurz eine Pause. Beantworte nun für dich die Fragen von "Deine Woche richtig planen"  nur bezogen auf den nächsten Tag:

  1. Was will ich am Ende des Tages erreicht haben?
  2. Was sind die zu erledigenden Aufgaben, um diesen Zielen näher zu kommen?
  3. Welche Aufgaben haben die höchste Priorität?
  4. Was für Schwierigkeiten könnten morgen auftreten?
  5. Wie kann ich diese bewältigen?
  6. Was sind für mich große Ablenkungsfaktoren?
  7. Wie kann ich diese umgehen?
  8. Was will ich morgen nicht tun?

    Mit der Strukturierung von Tag zu Tag kannst du einfach auf Veränderungen eingehen und hast nie das Gefühl die Übersicht über deine Aufgaben zu verlieren.

    Deine Woche reflektieren und bewusst neu strukturieren

    Das wichtigste sollte jedoch am Ende deiner Woche passieren: die Reflexion und Neustrukturierung. Nimm dir dafür so lange Zeit, wie du brauchst. Für die Reflexion deiner Woche nutze die folgenden Fragen als Grundlage:

    1. Was ist mir letzte Woche gut gelungen?
    2. Wie kann ich daran am besten anknüpfen?
    3. Was kann ich anders machen?
    4. Auf welche Widerstände bin ich gestoßen?
    5. Welche Erkenntnisse kann ich aus den erkannten Widerständen gewinnen?
    6. Gibt es neue Ablenkungsfaktoren, die mir vorher nicht bekannt waren?
    7. Welche Schlüsse ziehe ich aus meinen Erkenntnissen der letzten Woche?

    Am Anfang kann diese Herangehensweise etwas ungewohnt sein, aber mit der Zeit wirst du merken, was für eine Offenheit und ein Spielraum sich durch diese flexible Art und Weise der Zeitplanung entwickeln kann. Keine Situation ist wie die andere, deswegen verschieben sich auch immer wieder unsere Prioritäten. Mal ist das eine wichtiger, mal das andere. Mal brauchen wir für eine Aufgabe mehr Zeit, manchmal weniger.

    Schaffe Struktur und verdeutliche Fortschritt. Gehe motiviert und frei durch deinen Alltag.

    Euer Paul von KLARHEIT




    Vollständigen Artikel anzeigen

    WHAT DO I WANT? // KLARHEIT Workshop #01
    WHAT DO I WANT? // KLARHEIT Workshop #01

    Mai 25, 2017 0 Kommentare

    Vergangenes Wochenende fand unser erster KLARHEIT Workshop statt. Ergebnis? 👉🔥❤️😃🎈💪🕺

    Sowohl unsere 15 wunderbaren Teilnehmer als auch wir selbst (Dania & Sandro) waren so begeistert von dem, was da passiert ist, dass wir am liebsten sofort den nächsten Workshop anschließen würden.  😄

    Vollständigen Artikel anzeigen

    Wie wir erzogen wurden, unehrlich zu sein
    Wie wir erzogen wurden, unehrlich zu sein

    April 06, 2017 0 Kommentare

    Wir haben gelernt, dass es besser ist 'so zu tun als ob', statt aufrichtig zu sein und wir haben gelernt, dass Unehrlichkeit scheinbar besser für uns funktioniert. Scheinbar. Denn Unehrlichkeit schafft zum einen eine Distanz innerhalb unseres Selbst, sowie zwischen uns und unseren Beziehungspartnern und verhindert echte Nähe, echte Intimität.

    Vollständigen Artikel anzeigen

    Warum wir uns so gestresst fühlen
    Warum wir uns so gestresst fühlen

    März 20, 2017 0 Kommentare

    Was stresst mich da eigentlich und warum? Meistens komme ich dann dahinter, dass meine Spannung aus einer Unstimmigkeit zwischen dem was IST und dem, was in meinen Augen sein SOLLTE resultiert. Manchmal ist mir das unmittelbar bewusst, manchmal aber auch nicht. Der Kern dieser Spannung, die wir Stress nennen, ist immer der Gleiche: innerer Widerstand. Ein paar Gedanken von Carla.

    Vollständigen Artikel anzeigen

    Sale

    Unavailable

    Sold Out