0

Dein Warenkorb ist leer

Mai 08, 2019 0 Kommentare

Wie schaffst du es für Balance zwischen Arbeit & Freizeit zu sorgen?

Gastartikel von Radical Honesty Coach Tuuila


Wie gut kümmerst du dich um dich selbst?

Wie stellst du sicher, dass du eine gute Balance zwischen Arbeit, Spaß, Kreativität und Erholung hast?

 

Workaholic?!

Ich ja. Das sage ich ganz ehrlich und versuche nicht (mehr) zu verbergen, wie viel oder wie zwanghaft ich manchmal arbeite.

Es gab Zeiten, da habe ich regelmäßig bis spät in die Nacht gearbeitet, oder schon morgens vor dem Frühstück angefangen. Habe meine Aufgaben immer dann erledigt, wenn sie angefallen sind. Anstatt zu priorisieren und dann zu entscheiden, wann ich sie erledige. Ich war ständig mit Arbeit beschäftigt. Ohne Pausen. Und dadurch hat auch mein Privatleben gelitten: Ich hatte keine Zeit mehr, um mal in Ruhe ein Buch zu lesen, oder mich mit Freunden zu treffen.

Seit Kurzem hat sich aber etwas verändert. Ich schaue mir meine Gewohnheiten im Bezug auf Arbeit jetzt bewusst an. Und stelle so sicher, dass ich eine gute Balance zwischen Arbeit, Spaß, Kreativität und Erholung habe.

Wie?!

1. Ich plane meine Zeit jetzt bewusster und entscheide im Voraus, wie lange ich arbeiten will. Zum Beispiel nehme ich mir dann genau 1 Stunde Zeit, um meine Mails zu beantworten. Nicht mehr. Und wenn ich schneller fertig bin, mache ich Pause.

Außerdem gucke ich, was die wichtigsten Themen des Tages sind. Welche EINE Sache will ich heute auf jeden Fall machen? Was kann auch auf einen anderen Tag verschoben werden?


2. Ich überprüfe immer wieder, was ich wirklich tun will und bin flexibel geworden. Wenn eine Aufgabe ständig unangenehm ist und mir Energie raubt, dann mache ich weniger davon oder bitte jemand anderen, sie für mich zu erledigen. (Oder streiche die Aufgabe einfach unerledigt.)


3. Ich bewege mich jeden Tag. Ganz bewusst. Zu Hause, im Fitnessstudio, Laufen, Gehen, Yoga. Und ich schreibe mir auf, wann und wie viel ich mich bewegt habe. Damit stelle ich sicher, dass mein Körper wirklich genug davon bekommt.


4. Ich erlaube mir "Tuulia-Tage": gehe ins Kino, ins Theater oder zu einer Kunstausstellung. Ich schlendere durch die Stadt, fühle meinen Körper und frage mich ständig: Was will ich jetzt machen? Was brauche ich gerade? 

An diesem Tag geht es dann nur um mich. Und darum das zu tun, wonach mir gerade ist.


5. Ich schlafe ausreichend. Und lege mir keine Termine mehr auf 9Uhr (oder noch früher). Außerdem verzichte ich so oft es geht auf einen Wecker und richte mich nach meiner inneren Uhr.

 

6. Ich erweitere regelmäßig meinen Horizont und probiere Neues aus. Zum Beispiel besuche ich Kurse & Workshops zu Themen wie kreativer Tanz, 5 Rhythmen, Tantra, Familienaufstellungen, etc. Das inspiriert mich und schenkt mir immer wieder neue Eindrücke.

 

7. Da ich mit meinem Mann Pete zusammenarbeite, versuchen wir bewusst zu trennen, wann wir diskutieren & arbeiten und wann wir diskutieren & nicht arbeiten. (Oder nicht diskutieren & nicht arbeiten ;-)). Und nehmen uns bewusst Zeit zu zweit.

 

8. Da ich dazu tendiere, mein Handy häufig zu checken (E-Mails, Whatsapp, Messenger), plane ich mir bewusst digitalfreie Tage/ Stunden ein.

Ich schalte dann mein Handy aus oder lasse es ganz zu Hause. (Kleiner Tipp: Armbanduhr zu tragen und einen analogen Wecker benutzen.)


9. Ich stelle mir immer wieder bewusst Fragen. Wie gut kümmere ich mich gerade um mich selbst? Wann und warum fühle ich mich gestresst? Wie fühlt sich Stress für mich an? Wann neige ich dazu, meinen Körper zu ignorieren? Was tut mir in Momenten von "zu viel" gut? 

 

Und du?

Wie entspannst du dich am besten?

Wie sorgst du für eine gute Balance im Leben zwischen Arbeit, Erholung, Bewegung und Spaß?
Wie stellst du sicher, dass du genügend Ruhe und Entspannung hast?


Alles liebe,
Tuulia

 

 

Hast du Fragen zum Thema Radical Honesty? Schreib Tuulia !

 

 

 

(Aus dem Englischen übersetzt von Maxin)



Mehr aus unserem Blog

Blogartikel KLARHEIT Blog Mehr Selbstliebe
Mehr Selbstliebe -
ein Plädoyer

April 11, 2019 0 Kommentare

Ich liebe mich? Selbstliebe? Ich soll mich also selbst lieben? Das ist doch egoistisch. Und ich mag doch so vieles an mir selbst gar nicht... Kennste?! Dann spitz die Lauscher.

Artikel lesen >
Stressless -</br>weniger Stress
Stressless -
weniger Stress

April 01, 2019 0 Kommentare

Alles zu viel? Postfach quillt über? Gefühlte hundert Notifications? Keine Zeit zum Abschalten? Stopp. Wir drücken für dich auf die Pausetaste. Mit 5 kurzen Fragen für mehr Entspannung und weniger Stress.

Artikel lesen >
Das Kind</br>in mir
Das Kind
in mir

März 23, 2019 0 Kommentare

Das Kind in mir. Wer bin ich? Wo komme ich her? Wo will ich hin? Bin ich hier richtig? Was will ich? Wer sind meine Freunde? Was sind Freunde? Dein inneres Kind in dir kennst du bestimmt auch.
Artikel lesen >