100% Zufriedenheits-Garantie

April 13, 2021 0 Kommentare

← Vorheriger  / Nächster →

Fühlst du dich hin- und hergerissen zwischen verschiedenen Möglichkeiten? Und gleichzeitig eingeschränkt von der aktuellen Situation? Du fragst dich: Was will ich in meinem Leben machen? Wo soll der Weg hingehen? Den Job wechseln, studieren, ein Sabbatical machen oder nochmal komplett neu anfangen? 

Erstmal durchatmen. Diese Fragen haben gerade ganz viele von uns – ob mit Abitur in der Tasche, als Erstsemester, frisch getrennt oder mitten im Homeschooling. Unser Leben stellt uns immer wieder vor Wendepunkte, aber besonders in der Corona-Zeit leiden junge Menschen an Zukunftsangst. Das zeigte eine bundesweite Studie der Universitäten Hildesheim und Frankfurt im Jahr 2020.  

Eine ungewisse Zukunft macht Angst 

Die Ungewissheit schlägt auf unsere Psyche. Denn Ungewissheit können wir kaum aushalten. Wir wollen die Kontrolle haben, Dinge planen können, und genau das ist gerade unglaublich schwierig. Wie geht es weiter? Wir haben es satt zu warten, fühlen uns oft überfordert, allein gelassen und psychisch belastet. Aber was können wir tun, wenn alles unklar ist?  

So kannst du deine Zukunftsangst überwinden 

Du willst wissen, wie du mit diesen Zukunftsängsten umgehst? Und wie du herausfindest, was du wirklich willst? Wenn alles unklar ist, gib dir erstmal Klarheit. Klarheit darüber, was hinter deiner Zukunftsangst steckt. Hast du...  

… Zukunftsangst, etwas (oder jemanden) zu verlieren?   

Manchmal wollen wir uns nicht entscheiden, weil wir befürchten, dass wir auf unserem Weg loslassen müssen. Vielleicht fragst du dich: Bleiben wir Freunde, wenn ich in eine andere Stadt ziehe? Finde ich nochmal einen Partner, wenn ich mich trenne? Sind meine Eltern enttäuscht, wenn ich mich für dieses Studium oder diesen Job entscheide und nicht für das, was sie für mich wollen? In solchen Übergangsphasen kann sich herauskristallisieren, wer oder was für dich wichtig ist. Das was wichtig ist, bleibt: Freundschaften halten Distanz aus. In einer neuen Stadt gibt es viele neue, interessante Menschen. Und das, was deine Eltern letztendlich für dich wollen ist, dass du glücklich bist.  

… Zukunftsangst, dich falsch zu entscheiden? 

Die Auswahl an Entscheidungen, die du gerade treffen kannst, ist vielleicht nicht so, wie du sie dir vorgestellt hast. Das Auslandsjahr, die Urlaubsreise, das Jobangebot – all das musstest du wahrscheinlich absagen und aufschieben. Bist du unentschlossen, weil du dich jetzt nicht auf etwas anderes festlegen willst? Hast du Angst, mit deiner Entscheidung etwas zu verpassen? Hast du FOMO, auch “Fear of Missing Out” genannt? Was dagegen hilft, ist dich voll und ganz auf das Hier und Jetzt einzulassen. Nicht zu vergleichen, was du stattdessen hättest machen können. Du kannst nichts verpassen, was für dich wichtig ist. Jede Entscheidung ist richtig, weil sie dich weiterbringt. 

… Zukunftsangst, dass es schlechter wird als vorher?   

Unserem Hirn fällt es leichter, vom Schlimmsten auszugehen, als auf das Gute zu hoffen. Wie schnell malen wir uns ein Horror-Szenario aus und stellen uns vor, dass es so genauso eintreffen könnte? Das ist zwar gut gemeint, denn unser Hirn will uns vor Gefahren schützen, wirklich hilfreich ist das aber nicht. Wie wäre es stattdessen mit einem Perspektivwechsel, wenn du das nächste Mal Angst hast, dass etwas schief geht? Erinnere dich an folgendes Mantra: Könnte gut werden!  

… Zukunftsangst nach einer Trennung? 

Du hast eine Trennung hinter dir, ob du dich selbst getrennt hast, verlassen oder gekündigt wurdest? Das Gefühlschaos aus Trauer, Wut und Erleichterung kann schmerzhaft sein, aber was besonders Angst macht, ist die Leere danach. Plötzlich stehst du alleine da und fragst dich, ob da noch was kommt? Ganz klar: Ja! Manchmal muss sich erst eine Tür schließen, damit sich eine neue öffnen kann. Dann fordert uns das Leben auf, ins kalte Wasser zu springen und zu riskieren, dass wir noch nicht wissen, wie es weitergeht. Weil hinter der Entscheidung schon die nächste Möglichkeit wartet, die wir vorher noch nicht sehen konnten.  

Mit Vertrauen in die Zukunft blicken 

Das kalte Wasser ist ein gutes Stichwort, denn was könnte mehr verdeutlichen, wie unser Leben immer weiter fließt, als ein Fluss? Wenn du vor einer Entscheidung stehst oder das Gefühl hast, dass dein Leben stillsteht, suche einen Fluss in deiner Nähe auf. Der Effekt des Wassers auf unsere Psyche wird heute wissenschaftlich erforscht. Intuitiv wissen wir aber bereits seit der Antike: “Panta rhei – Alles fließt.”  

Und im Fluss des Lebens fließen wir der Zukunft entgegen.  

Also hab Vertrauen und lass’ dich treiben. 

Laura 



Mehr aus unserem Blog

Die innere Kündigung – Zeit für einen Jobwechsel
Die innere Kündigung – Zeit für einen Jobwechsel

April 28, 2021 0 Kommentare

Unzufriedenheit im Job lässt sich aussitzen. Doch wenn aus Leidenschaft Lethargie wird, ist es an der Zeit, etwas zu ändern. Die wichtigste Voraussetzung für den Wechsel? Erfährst du hier …
Artikel lesen >
Minimalismus des Geistes – ein Befreiungsschlag!
Minimalismus des Geistes – ein Befreiungsschlag!

April 13, 2021 0 Kommentare

Wer Minimalismus sagt, meint auch die Reduzierung von gedanklichem Overload. Denn diese Überlastung sorgt für Unruhe, Ablenkung und das permanente Gefühl, hinterherzulaufen anstelle auf dem Laufenden zu sein. 
Artikel lesen >
Klarheit Angststörung Panikattacke Ängste
Panik – Wie du deine Ängste überwinden kannst

April 13, 2021 0 Kommentare

Plötzlich ist sie da, die Angst und meistens kommt sie dann, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Was du tun kannst, wenn die Angst dich wieder einnimmt erfährst du hier.
Artikel lesen >